Niere Web-Design

Niere Web-Design


Responsive Webdesign

Eine Internetseite im Responsive Webdesign (reaktionsfähiges Webdesign) ist so anpassungsfähig, dass sie das Layout entsprechend den Anforderungen des Gerätes mit dem sie aufgerufen wird aufbaut.

Diese Reaktionsfähigkeit dient vor allen Dingen dazu den Besuchern, welche mit mobilen Geräten eine Internetseite aufrufen, einen optimalen Zugang zu den Inhalten zu gewährleisten.


TNS CONVERGENCE MONITOR 2015

Mobile Internetnutzung in Deutschland

Mobile Devices haben für die Internetnutzung in Deutschland massiv an Bedeutung gewonnen: Die Verbreitung von Tablet Computern entwickelt sich äußerst dynamisch und ist binnen eines Jahres von 17 Prozent auf 29 Prozent hochgeschnellt. Das ist eine Wachstumsrate von weit über 50 Prozent. Auch die Smartphone-Penetration hat erneut deutlich zugenommen: Aktuell geben 67 Prozent der 14- bis 64-Jährigen an, ein Smartphone zu besitzen. In 2014 waren es noch 59 Prozent, in 2013 43 Prozent.
Detaillierte Informationen erhalten Sie bei www.tns-infratest.com.

Der jährliche Wachstum bleibt stark, speziell in der Nutzzung mobiler Social Media Anwendungen.

Global Statshot: August 2015

Internetnutzung, Mobile, Social Media: Die Digitalisierung schreitet weltweit ungebremst voran. Besonders stark ist das Wachstum der User, die mit mobilen Geräten auf soziale Netzwerke zugreifen.

  • Wachstum Internet-Nutzer: +7,6%
  • Wachstum Social-Media-Nutzer: 8,7%
  • Wachstum Mobile-Nutzer: +3,4%
  • Wachstum mobile Social-Media-Nutzer: +23,3%
Global Statshot: August 2015
Detaillierte Informationen erhalten Sie bei http://wearesocial.de.

Anteil der Nutzer des mobilen Internets in Deutschland in den Jahren 2012 bis 2014

Die vorliegende Statistik zeigt die mobile Internetnutzung in Deutschland. Im Jahr 2014 nutzten 69 Prozent der Internetnutzer das Internet mobil.

Anteil der Nutzer des mobilen Internets in Deutschland in den Jahren 2012 bis 2014
Detaillierte Informationen erhalten Sie bei http://de.statista.com.

Smartphones etablieren sich als Arbeitsmittel im Berufsalltag

BITKOM-Hochrechnung vom Februar 2014

Laut einer Hochrechnung des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) vom Februar werden allein in 2014 rund 30 Millionen Smartphones verkauft. Dies entspricht einem Plus von etwa zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Smartphone-Nutzung verdreifacht sich

Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 12. November 2013

Die Zahl der Smartphone-Nutzer wird nach Einschätzung des schwedischen Mobilfunkausrüsters Ericsson noch schneller steigen als bisher angenommen. Die Zahl der Smartphone-Verträge werde sich weltweit bis 2019 auf 5,6 Milliarden nahezu verdreifachen. Auch in den Schellenländern griffen die Menschen zunehmend zu Smartphones. Das Datenvolumen werde sich im gleichen Zeitraum verzehnfachen, vor allem weil die Videonutzung steigen werde.

Smartphones verdrängen Handys

Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 6. August 2013

Der Siegeszug der Smartphones ist auch in Deutschland unaufhaltsam: Im ersten Quartal machten die mobilen Alleskönner 62 % aller Mobiltelefone hierzulande aus, hat eine repräsentative Studie der Marktforscher von Nielsen ergeben. Ein halbes Jahr zuvor waren es noch 54 %. Alle Handys landen zunehmend in der Schublade. (...) Samsung hat in Deutschland die Nase vorn. Den Ergebnissen zufolge entscheiden sich die meisten Nutzer (41 %) für ein Gerät des südkoreanischen Herstellers. Apples iPhones hielten sich mit 21 % nahezu konstant auf dem zweiten Platz. Zu den Schlusslichtern gehören Nokia (9 %), Sony Mobile (8 %) und LG (3 %).
Unter den Betriebssystemen führt Googles Android mit 61 % den Markt deutlich an, gefolgt von Apple mit einem Marktanteil von 21 %. Microsofts Windows Phone ist mit 4 % vertreten.

Erstes Telfonat mit einem Mobiltelefon - heute vor 40 Jahren

Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 3. April 2013

Am 3. April 1973 telefonierte der Ingenieur Martin Cooper erstmals mit seiner Erfindung dem Dynatac 8000X.
Die Internationale Fernmeldeunion in Genf schätzt, dass es 2014 mit über sieben Milliarden so viele Handys wie Menschen auf der Welt geben wird.

Mehr Smartphones als einfache Handys

Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 3. April 2013

Smartphones lösen europaweit herkömmliche Handys ab. Nach Angaben der Marktforschungsfirma Comscore war der Dezember 2012 der erste Monat, in dem Smartphones in allen EU-Ländern mehr als die Hälfte der genutzten Mobiltelefone ausmachten. In Großbritannien sind bereits 64 Prozent aller genutzten Mobiltelefone Smartphones, in Deutschland sind es 51 Prozent. Doch die Deutschen holen auf: Mehr als drei Viertel der neu gekauften Mobilgeräte sind hier inzwischen Smartphones.